Ist Freud noch relevant?

vor 160 Jahren wurde Freud geboren. Liest heute überhaupt noch jemand Freud? Die Antwort ist: Ja! Der Erfinder der Psychoanalyse ist nach wie vor maßgeblich für das Psychologie-Studium und bestimmte psychotherapeutische Verfahren. Natürlich hat sich die Situation seit Freuds Zeit stark verändert. Ganz klar ist jedoch, dass die Psychologie als starke Wissenschaft unserer Zeit auf dem Vormarsch ist. Noch in den 70 er Jahren hielt man sie eher für eine brotlose Kunst, heute kommen weder Wirtschaft noch Bildungssektor ohne Psychologen aus. Sicher hat sich die Landschaft in der Psychologie und Psychotherapie diversifiziert, und sicherlich sind auch die Probleme, die derzeit vorherrschen anderer Natur als damals. Während heute vor allem Depressionen und Angststörungen behandelt werden, feierte Freud seine Erfolge in der Behandlung der Hysterie, einer Krankheit, die heute so nicht mehr diagnostiziert wird. Dennoch sind Freuds Grundannahmen von der Seele, der Wirkungsweise und dem Vorhandensein eines Unterbewusstseins nach wie vor wichtig für alle, die sich der Heilung seelischen Leidens verschreiben wollen. Und auch weiterhin gibt es Versuche, das Werk des großen Wieners zu aktualisieren.

(Visited 30 times, 1 visits today)